Sie befinden sich im Bereich Waxweiler - Chronik 

Ortsgemeinde Waxweiler - Hauptstr.28 - Tel.: 06554 811 - Fax: 06554 823 - Disclaimer -  Datenschutzerklärung


©2012-2017  VDZ Webdesign

Herzilch Willkommen Klein Venedig Wehr Haus des Gastes Hauptstrasse Waxweiler

Erholungsort

Waxweiler

Wetter Waxweiler
Mehr Wetter

Heute: 25-04-17

Zeit:     20:08:23

150 n. Chr.

Römerfunde "Am Hüttenberg" sind Belege für den Ursprung unserer Ortsgemeinde (vgl. 2002!)

657 - 739

St. Willibrord in Waxweiler, Echternacher Springprozession.

700

Kirchdorf Waxweiler.

943

Erste urkundliche Erwähnung.

1414

Verleihung der Stadtrechte.

1606 - 1622

Daniel Culnerus, Pastor in Waxweiler, ist der kniende Priester auf dem Altarbild in Reipeldingen. Der Altar stand früher in der Pfarrkirche Waxweiler. Culnerus ist auch als kniender Priester auf der Kanzel der Lambertsberger Kirche dargestellt.

1627

"Hexen" in Waxweiler (Prozessakten in Trierer Stadtbibliothek).

1710

8. September, Sterbetag von Dechant Faber. Sein Grab ist unbekannt. Es ist möglich, dass seine Grabstätte sich in der Pfarrkirche befindet. Vor dem Umbau der Kirche 1923 / 24 befanden sich im Chorraum zwei Grabplatten. Man hat damals versäumt, diese Gräber zu untersuchen.

1795

Erste Anlage eines Personenstandregisters.

1821

Friedensgericht in Waxweiler.

1838

Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr.

1858

Zur besseren Wasserversorgung wurde in der Mitte des Ortes, in der Nähe des Friedensgebäudes, eine Pumpe aufgestellt.

1859

Wurde auch für den oberen Ort an der rechten Giebelseite des Schulhauses eine Pumpe aufgestellt.

1865

Die Gemeinde stellt ein Grundstück zum Bau des Kantonsgefängnisses zur Verfügung.

1877

Königlich-Preussisches Amtsgericht durch Umwandlung des Friedensgerichtes.

1878

Katasteramt in Waxweiler.

1886

Vor der Eröffnung der Eifelbahn Trier-Gerolstein (1871) fuhren vierspännige Postkutschen auf den Strecken Trier-Köln und Trier-Aachen. Dieselben passierten täglich Waxweiler, die eine auf der Hin-, die andere auf der Rückfahrt.

1887

Lehrer Koenen gründet die Ortsgruppe des Eifelvereins.

1887

Gründung des Männergesangvereins "Eintracht" durch Notar Schreiber und Lehrer Koenen. 20 Mitglieder.

1888

Nächtliche Einbruchsdiebstähle veranlassten den Gemeinderat, zwei Mann als Nachtwächter einzustellen.

1892

Bürgermeister Cordel, der am 1. Juni 1892 von Bausendorf nach Waxweiler kam, war der erste Radfahrer in Waxweiler.

1894

Im März zweimal Erdrutsch im Schmelzberg. Zuerst rutschten oberhalb der letzten Häuser Boden und starke Bäume bis in die Prüm und verschütteten den aus der Lohmühle führenden Teich. Später rutschte etwas höher hinauf sogar ein Teil des Weges ab, so dass derselbe für Fuhrwerke gesperrt werden musste. Der durch den Abhang nach dem Felsenkeller führende Weg ist ganz verschwunden (Volksschulchronik).

1894

Am 1. 7. begann die Anlegung des Grundbuches für den Amtsgerichtsbezirk Waxweiler

1895

Waxweiler zählt 787 Einwohner.

1898

Gründung des Musikvereins "Lyra" durch Johann Gansen.

1900

Gab es noch die Nagelschmiede Schaus, Hauptstr., in der ein Hund im Rad lief und so den Blasebalg betätigte.

1900

Am 4.8. beschliesst der Rat mit Majorität, die Kosten der Herstellung des Bahnhofzufuhrwerkes einschliesslich des Baues einer Brücke über die Prüm und einer Brücke über den Mandelbach zu übernehmen.

1904

Bau einer Wasserleitung durch das Weiherbachtal unter Bürgermeister Spickernagel.

1905

Wird die Volksschule dreiklassig. Anmietung eines Saales der Wirtschaft Kemen.

1906

Am 18.8. wurde ein Ortsstatut zur Reinigung der strassen und Plätze erlassen.

1906 

Die Gemeinde verpflichtet sich, zu den Kosten der Typhusbaracken 1.800,- Mark zur Verfügung zu stellen und die Baracken stets in Ordnung zu halten.

1907

Am 7.7. Eröffnung die Bahnlinie Pronsfeld-Waxweiler. Der Postkutschendienst zwischen Neuerburg-Waxweiler-Pronsfeld wird eingestellt.

1907

Am 2. September Grundsteinlegung des Krankenhauses, 1908 Einweihung.

1910

 Wilh. Josef Hoss baut an der Prüm ein Elektrizitätswerk.

1910

"Ob dem Faustleychen" wird eine neue dreiklassige Volksschule gebaut mit Dienstwohnung im 1. Stock.

1912

Katasterdirektor Stiefelhagen baut ein Haus an der Lünebacher Strasse in der Nähe des Bahnhofs. Im Erdgeschoss wird das Katasteramt eingerichtet.

1914

Ausbruch des 1. Weltkrieges. Auf der Feldwache "Auf der Kehr" werden zwei Soldaten irrtümlich von den eigenen Kameraden erschossen.

1919

Bis Kriegsende bestand noch die Postkutschenverbindung von Waxweiler nach Krautscheid und nach Plütscheid. Es konnten 2-3 Personen mitfahren.

1920

Am 6.September Eröffnung der Postbuslinie Waxweiler-Bitburg-Trier, Waxweiler-Dasburg und Waxweiler-Leidenborn.

1921

Gründung des Sportvereins "Eifelland" Waxweiler.

1923 - 1924

Erweiterungsbau der Pfarrkirche.

1923

Die Hundesteuer wird wie folgt festgesetzt: erster Hund = 3 Millionen Mark, zweiter Hund = 10 Millionen Mark, dritter Hund = 20 Millionen Mark.

1928

Fritz Schomer aus der Gastwirtschaft und die Brennerei Schomer stiften eine Glocke für die Pfarrkirche im Wert von 2.600 Mark.

1926

Am 9. Sept. Einweihung des neuen Jugendheimes an der Godeshauser Mühle unter Bürgermeister v. Hülst.

1929

"Im Brückenwoach" werden 230 Pfd. Fische gefangen beim "Ausfischen". Die Fischer meinen, es wären noch 5 Zentner drin.

1930

Am 30.6. und 1.7. Feier zur Befreiung von der fremdländischen Besatzung am Jugendheim und am Kriegerehrenmal.

1932

Ausgabe von Gutscheinen in Höhe von 2 bis 5 Pfennig an bettelnde Durchreisende. Die Gutscheine können eingelöst werden. Erstattung durch die Gemeinde.

1932

Einrichtung eines freiwilligen Arbeitsdienstlagers (FAD), Einsatz beim Wegebau nach Niederpierscheid und Kopscheid.

1933 - 1934

Bau der Umgehungsstrasse nach Lascheid.

1934

Umwandlung des Postamtes in ein Zweigpostamt.

1934

Gründung des Spielmanns- und Fanfarenzuges.

1938

Das Katasteramt kommt nach Prüm.

1938

Einrichtung eines weiblichen RAD - Lagers in Waxweiler.


Am 27. August kam Adolf Hitler mit einer Wagenkolonne um 13.30 Uhr nach Waxweiler. Man nahm das Mittagessen in einem eigens hierfür  nach Waxweiler gebrachten Eisenbahn-Speisewagen ein. Danach fuhr die Kolonne in Richtung Bitburg zur Besichtigung des Westwalls weiter.

1945

8. Januar: Bombenangriff feindlicher Flieger auf Waxweiler (Tagebuch von Pfarrer  V. Kiefer, ersch. 1989 ,"Seelsorge im Kugelhagel").

1945 - 1946

Um nach den erheblichen Kriegszerstörungen durch Bomben und Artillerie die notwendigsten öffentlichen Arbeiten durchführen zu können, wurden alle erwerbsfähigen männlichen Bewohner von 16 bis 60 Jahren verpflichtet, unentgeltlich Handdienste zu leisten oder eine geeignete Ersatzkraft zu stellen. Bei Arbeitsverweigerung war eine Geldbusse von 30 Reichsmark pro Tagewerk und im Wiederholungsfalle eine solche von 100,- Reichsmark zu zahlen. Ferner  wurden die Lebensmittelkarten entzogen und der Name öffentlich bekanntgegeben.

1948

Errichtung der Mariensäule.

1949

Neubau der zerstörten Eisenbahnbrücke (im Krieg gesprengt).

1950

Einführung der öffentlichen Müllabfuhr zur Müllkippe an der Niederpierscheider Brücke "In der Hemischt".

1950

Wiedereröffnung der Eisenbahnstrecke Pronsfeld - Waxweiler.

1950 - 1951

Neubau der "Josser" Brücke. Die alte Brücke wurde im Krieg gesprengt, die Amerikaner bauten dann eine Notbrücke aus Holz.

1952

Ansiedlung der Firma "Autotherm" durch Ing. Brümmendorf.

1953

Gründung des Tischtennis Clubs.

1959

Gleich nach dem Krieg wurde durch den Gerber Joh. Bapt. Grimbach die im Krieg gesprengte Brücke durch eine Holzbrücke ersetzt. 1959 wurde dann die heutige feste Brücke gebaut (Am Schmelzberg), damals noch Kreisstrasse - heute Ortsstrasse.

1960

Ausbau des Hostert - Weges. Die neue Umgehungsstrasse erhält den Namen "Gerhard-Faber-Strasse".

1961

Gründung der Karnevalsgesellschaft.

1961

18.Juli: Die Hosenfabrik Strüver nimmt mit 12 Mitarbeitern die Fabrikation auf.

1961 - 1977

Bau der Abwasser-Kanalisation und der Kläranlage.

1961

Beschlussfassung über das Neubaugebiet "In der Gauch". Erschliessung 1962.

1963

Gründung des Film-Clubs.

1964

Einstellung des Eisenbahn-Personenverkehrs.

1965

Einführung von Pastor Paul, bisher Rektor in Merzig.

1965

Bau eines Amtsgebäudes neben dem Friedhof.

1965

Am 1.4. Auflösung der Krankenstation und der Entbindungsstation im Herz-Jesu-Kloster.

1966

Verlegung des Amtsgerichtes nach Prüm.

1966

Anschluss der gemeindeeigenen Wasserleitung an das Kreiswasserwerk.

1966   

Beschlussfassung über das Neubaugebiet "Auf der Staudigt". Erschliessung 1967.

1967 - 1969

Bau des Jugendheimes auf dem Platz des alten im Krieg zerstörten Amtsgerichtes.

1967

Wappenverleihung an die Gemeinde.

1967

Gründung der DLRG-Ortsgruppe Waxweiler.

1970

4. März: Waxweiler wird offiziell als Erholungsort anerkannt.

1970  

Im April: Bau der Wanderbrücke über die Prüm in der Ortslage durch das THW

1970

Ab November: Im Zuge der Verwaltungsreform Auflösung des Amtsbezirks Waxweiler und Eingliederung in die neugegründete Verbandsgemeinde Arzfeld.

1971

Inbetriebnahme des Sportplatzes "In der Acht". Flutlichtanlage 1979.

1971

Gründung des Sport- und Tanzclubs.

1971 - 1976

Um- und Neugestaltung des Kircheninnenraumes.

1971 - 1972

Bau der Hauptschule oberhalb des Friedhofs.

1971  

Am 31.12. Auflösung des Standesamtes Waxweiler und Verlagerung nach Arzfeld.

1972 

1.4. Eingliederung der Gemeinde Heilhausen in die Gemeinde Waxweiler.

1972

Gründung des Heimat- u. Verkehrsvereins Waxweiler.

1972

7.Mai: Einweihung des beheizten Freibades.

1973

Inbetriebnahme des Hallenbades.

1973 - 1974

Bau des Kindergartens am Friedhof. Baukosten 800.000,- DM.

1974 

Beschlussfassung über das Neubaugelände "Auf der Kehr". Erschliessung 1978.

1974

Inbetriebnahme der zentralen Mülldeponie im Geweberwald.

1975

Der Campingplatz im Freizeitgelände kann benutzt werden.

1975

Gründung des Angelsportvereins Forelle Prümtal".

1975

Gründung des Tennis-Clubs. 

1975 - 1976

Beschlussfassung und Erschliessung des Neubaugeländes "Schulstrasse".

1976 

Am 19. 6. wird das Feriendorf der "ENNIA" in Betrieb genommen.

1977

Bau der 2. Wanderbrücke über die Prüm am Sportplatz und in der Aicht durch das THW.

1977

Verrohrung des Weiherbaches im Bereich des "Kanals". Ausbau der Luxemburger Strasse mit Anlage von Gehwegen.

1977

Bau einer Tennisanlage im Weiherbachtal mit 4 Plätzen und eines Umkleidegebäudes durch die PTG.

1978

1. 9. Verabschiedung von Pastor und Definitor Paul zur neuen Pfarrstelle in Sotzweiler bei Lebach.

1978

Einführung des Pastors Joseph Müller aus Koblenz; bisher Militärpfarrer der Nato in Fontainebleau.

1978

8. / 9.Juli: Die "Lyra" feiert ihr 80-jähr. Bestehen.

1978

15./16. Juli: 140-jähr. Gründungsfest der Freiw. Feuerwehr, verbunden mit dem 4. Kreisfeuerwehrtag.

1979

Entdeckung eines auf 450 Millionen Jahre geschätzten Fossils (Pflanzen u. Fische) im Steinbruch in der Loch. Alge, die zur Prototaxites gehört, gilt als einmalig auf der Welt.

1979 

Im August erscheint das Buch "Moselfränkische Mundart. Die Volkssprache im Raum Waxweiler, Eifel", von Edmund Endres.           

1979

Die Freizeitanlage "Prümtal" ist komplett.

1980

18.12. Die Gemeinde erhält die Genehmigung zur Führung einer Flagge.

1980

Abschluss des Ausbaues der Kreisstrasse 137 zwischen Waxweiler und der L 9 bei Scheidchen.

1980 

Einrichtung eines Fremdenverkehrsbüros, d. d. Gemeinde.

1980 

Genehmigung des Bebauungsplans für das Teilgebiet "Ortskern

1981

Das alte Pfarrhaus und das Haus Sartor werden unter Denkmalschutz gestellt.

1982

"Unser Dorf soll schöner werden" 1. Platz Sonderklasse auf Kreisebene, 6. Platz Bezirksebene.

1982

Gründung der Frauengemeinschaft.

1982

Erscheint die Ortschronik: "Waxweiler - Im Naturpark Südeifel - Seine Geschichte", von Edmund Endres.

1982

1. Ehrenbürger von Waxweiler Rektor i. R.: Edmund Endres.

1982

Der Kinderspielplatz "Auf Staudigt" wird unter Mitwirkung der Anlieger errichtet.        

1983

Erstmalig wieder ein Krammarkt. Danach finden in regelmässigen Abständen Kram-, Floh-, Nikolaus- und Bauernmärkte statt.

1983

Kauf des Hauses Roth durch die Ortsgemeinde.

1984

Verabschiedung von Pastor Joseph Müller und Einführung von Pastor Hubert Colling.

1985

Gründung der Tanzgruppe "Papillon" (dem Eifelverein angegliedert).

1985

Gründung des Gewerbevereins d. d. Ortsbürgermeister.

1985

Bau des Feuerwehrgeräte- und Schulungshauses (Katastrophenschutz) für Feuerwehr und ABC-Zug.          

1986

Einweihung des Feuerwehr- und ABC-Zug-Hauses.

1987

Gründung des Volksbildungswerks d. d. Ortsbürgermeister.

1987

Jubiläum 100 Jahre Eifelverein.

1987

Jubiläum 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr.

1987

Jubiläum 100 Jahre Männergesangverein "Eintracht".

1987 - 1988

Umbau des Hauses Roth zum "Haus des Gastes" als Fremdenverkehrsbüro und Zweigstelle der Verbandsgemeindeverwaltung Arzfeld.

1987 - 1988

Sanierung der Hauptschule.

1989

Baubeginn Teilumgehung mit anschl. Ortskernsanierung.

1990

Baubeginn des Alten- und Pflegeheimes, als Neubau.

1990

Sanierung der Grundschule.

1990

1. Prümtalschau in Waxweiler.

1991

Übergabe der Teilumgehung, d.Minister Brüderle.

1991

Eine Max-Ernst-Ausstellung im "Haus des Gastes".

1991

Renovierung des alten Pfarrhauses zu einem Haus der Begegnung, "Gerhard-Faber-Haus".

1991

Spatenstich für die Erweiterung und den Neubau der Kläranlage.

1992

Gründung des Schulfördervereins.

1992

Salvador-Dali-Ausstellung in Räumlichkeiten der Hauptschule.

1993 

Einweihung des Hauses der Begegnung "Dechant-Faber-Haus".

1994 

Beginn mit dem ortsgerechten Rückbau der Hauptstrasse, 1. Bauabschnitt.

1994

Sanierung und Erweiterung Sportplatzgebäude.

1994

Sanierung Kindergarten.

1995 

Einweihung Alten- und Pflegeheim.

1995

Offizielle Freigabe der rückgebauten Hauptstrasse durch Staatssekretär Eymael.

1995

Neubau Friedhofshalle.

1995

Bekanntgabe zum Bau eines Einkaufszentrums in Verbindung mit einem Neubau eines Bürgerhauses durch Prof. Dr. Vogel von der Kommunalentwicklung Rheinland-Pfalz (KERP).           

1995

Ferienpark AEGON Umwandlung in eine GmbH.

1996

Baubeginn Einkaufszentrum und Bürgerhaus.

1996

12. 7., Gnadene Hochzeit (70 Jahre) des Ehrenbürgers von Waxweiler Edmund Endres und Gattin Henriette.

1996

18. 7., Einsegnung der neurenovierten Friedhofshalle.

1997

Fertigstellung und Einweihung des Bürgerhauses.

1997

Fertigstellung  und Eröffnung des Einkaufzentrum "Prümtalcenter".

1998

100 Jahre Musikverein "Lyra"; Überreichung der "Pro Musica Plakette".

1999

Sanierung der Gemeindestrassen: Schulstrasse und Weiherbachstrasse.

1999

Jubiläumsfeier - 25 Jahre Kindergarten Waxweiler im jetzigen Kindergartengebäude.

1999

Die 3 Bundesligaschiedsrichter Fandel, Berg und Dellwig in Waxweiler.

2000

Beschlussfassung zum Wohngebiett "Hüttenberg".

2000

Errichtung eines Wohnmobilplatzes im Bahnhofsbereich.

2000

Neue Deckschicht Schulstr. und Weiherbachstr.

2001

Eröffnung des Wohnmobilstellplatzes

2001

Ausschreibung der ehemaligen Bahnstrecke Waxweiler-Pronsfeld zum Rad- und Wanderweg.

2001

Fertigung Sanierung Schmelzbergbrücke

2002

Eröffnung des Prümtalweges durch Staatssekretär Günter Eymael

2002

Erschliessung des Baugebietes "Hüttenberg".

Funde einer römischen Siedlung datieren die Gründung unserer Ortsgemeinde auf das Jahr 150 n. Chr.

2002

Beginn der Sanierung des Freibades

2002

Erschliessung/Zuwegung "Kätsches Eck" - Mühlenweg

2002

Gründung Arbeitskreis "Lebendiges Waxweiler"

2003

Neueröffnung des Freibades Waxweiler am 17.06.2003

2003

Freigabe des rückwärtigen Erschliessung der Hauptstrasse ("Kätsches Eck") am 04.07.03

2003

Neubau des Geo-Museums

2003

Vereinsgründung "Waleswilere"

2004

Bewilligung d.d. Wirtschaftsministerium zu Inneneinrichtung des Geo-Museum

2004

Grosser Kirchenbrand mit erheblichen Schäden an unserer Pfarrkirche

2005

Waxweiler Ehrenamtstag mit Auszeichnung einer Jugendgruppe und Vereinsvertreter

2006

Der Panoramaweg 100 wurde fertig gestellt. Wanderweg 18km rund um Waxw.

2006 3.Juli.

Unter grosser Beteiligung von Politikern, Kommunalvertretern, Wissenschaftlern, "Miterbauern", Familie Rebske und örtlicher sowie überörtlicher Gäste wurde das weltweit einmalige Museum "Devonium" seiner Bestimmung übergeben.

2006

Errichtung der Schautafel "Jakobsweg" (Waxweiler liegt am Jakobsweg) am Dechant-Faber-Haus.

2006 2.Dez.

1. Weihnachtszauber in Kätsches Eck

2007 Juli

DLRG Waxweiler feierte 40 jähriges Vereinsjubiläum

2007 Aug.

2 Veranstaltungen zum SWR-Wanderspass fanden bei uns in Waxweiler statt. (25. Aug. Auftaktveranstaltung / 27.Aug. 2.Wandertag

2007 5.Okt.

Der Förderverein "Wir für Waxweiler" wurde gegründet.

2007 13.Okt.

Der völlig neu gestaltete Spielplatz an der KiTa wurde feierlich eröffnet.

2007 25.Okt.

Einführung unseres neuen Pastors Josef Georg Müller

2007 Nov

Klasse 7 der GHS Waxweiler wird Bundessieger im Wettbewerb "Unterricht innovativ 2007"

2007 Dec

Waxweiler Ehrenamtstag 2007

2007 - 2008

Der Eifel-Ferienpark Waxweiler beabsichtigt eine Erweiterung auf die doppelte der bisherigen Grösse.

2008 1.Sep.

Neuer Wanderparkplatz Dinert mit Wanderflyer für drei Wanderungen

2009 1.Sep.

Neuer Wanderparkplatz Ginhauser Mühle für viel Wanderungen

2011 15.Mai.

Römermuseum „Waleswiller e.V.“ Umzug ins Haus des Gastes

2011

Grundschule Waxweiler ist ab sofort Ganztagsschule

2011

Eifel-Ferienpark-Prümtal stellt seine Musterhäuser vor.

2011

Angelsportverein richtet einen eigenen Fischteich her!

2011

Straßenerneuerung „Auf Staudigt“

2012 - 2013

Waxweiler nimmt nach langer Wartezeit wegen vieler Maßnahmen wieder am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft teil.

Hervorragende Ergebnisse:

1. Kreissieger Eifelkreis

2. Regionalsieger Region Trier

4. Platz im Lande Rheinland-Pfalz

2013

Gemeinsame Beschlüsse der Verbandsgemeinde mit den Ortsgemeinden zur Erweiterung der Ganztagsgrundschule mit Umbau und zur Erweiterung der Kindertagesstätte auf 7 Gruppen.

2013

Vergabe des 1. Ehrenamtspreises der Ortsgemeinde an Herrn  Martin Lehnen für seine ehrenamtliche Tätigkeit über Jahrzehnte in Kommune, Kirchengemeinde, Kultur und sozialen Diensten der Ortsgemeinde Waxweiler.

2013

Grundsatzbeschlüsse des SV “Eifelland“ Waxweiler und der Ortsgemeinde zum Ausbau der Sportanlage in einen Rasenplatz.

2014

Ankauf des Lokschuppens zur Errichtung des gemeindlichen Bauhofs